Projekte

Projekte des VOA zu aktuellen Themen

Im Bereich der technischen Entwicklungen in der Oberflächenveredelung sieht sich der VOA als Motor und Ideengeber. In den Projektgruppen arbeiten VOA-Mitglieder gemeinsam an aktuellen, innovativen Themen, um praxisorientierte Lösungsansätze und Forschungsergebnisse der Branche zur Verfügung zu stellen. Derzeit gibt es beim VOA folgende Projektgruppen:

PG 11: „Aktualisierung der VOA-Merkblätter“

Diese permanente Projektgruppe aktualisiert jährlich die Merkblätter, die älter als drei Jahre sind. Dabei werden alle technischen, gesetzlichen, normenkonformen und formalen Aussagen überprüft.

Merkblätter

PG 16: „Folierung“

Wenn Folien- oder Kleberreste auf beschichtetem oder anodisiertem Aluminium zurückbleiben, wirken sich diese mindestens negativ auf das optische Erscheinungsbild aus und beeinträchtigen u. U. auch andere Eigenschaften der Oberfläche. Der höchstmögliche Qualitätsstandard ist für die Unternehmen sowie die Lizenznehmer der Qualitätszeichen QUALICOAT und QUALANOD von enormer Bedeutung. Ziel ist im ersten Schritt die Zusammentragung der im Markt vorhandenen Erkenntnisse und Untersuchungsergebnisse zur Erarbeitung einer Handlungsempfehlung bzw. eines Merkblatts für die Anwender.

PG 17: „BREF STM“

Die EU-Kommission definiert für nahezu alle Industriebereiche den aktuellen Stand der Technik in Form von sogenannten BREF-Dokumenten (Best Available Techniques Reference oder Best Available Techniques Reference Document). Für die Oberflächenveredelungsindustrie ist das BREF STM (Surface Treatment of Metals and Plastics) das entscheidende Dokument. Die aktuell noch gültige Fassung stammt aus dem Jahr 2006 und steht nun zur Überarbeitung an. Der VOA und seine Mitgliedsunternehmen beteiligen sich bereits frühzeitig an diesem Prozess und nehmen Einfluss auf die Anforderungen, die künftig an die Branche gestellt werden. 

Projektgruppen