Beschichtung

Organische Beschichtung

Organisch beschichten, langfristig schützen

Die Beschichtung mit Nass- und/oder Pulverlacken ermöglicht, beispielsweise Kunststoffschichten auf Bauteilen im Automobilbereich langfristig aufzutragen. Das Verfahren der Pulverbeschichtung hat sich im Bereich der Architektur etabliert. Hier wird nach erfolgter chemischer Vorbehandlung ein elektrisch geladener Pulverlack auf das Aluminium aufgebracht und anschließend bei Temperaturen von ca. 180°C chemisch vernetzt. Dieses Verfahren ist absolut lösungsmittelfrei und ressourcenschonend. Zum Einsatz kommen je nach Anwendungsbereich und gewünschten Produkteigenschaften verschiedene Lacksysteme.

Eigenschaften

Durch die Abstimmung der Lackrezepturen können optimale Eigenschaften hinsichtlich des Schutzes gegen Witterungseinflüsse, UV- Strahlung und eine Reihe von Chemikalien erzielt werden. Daher sind pulverbeschichtete Teile unter anderem auch für die Außenanwendung prädestiniert.

Vorbehandlung

Um die langfristige Haftung des Pulverlacks zu gewährleisten, ist eine qualitativ hochwertige Vorbehandlung mit aufeinander abgestimmten Arbeitsschritten notwendig. Daneben sichert die optimale Vorbehandlung die Schutzwirkung der Oberfläche gegen Korrosion.

Farbgebung

Durch den Einsatz verschiedenster Farbpigmente in Pulverlacken sind die Möglichkeiten der Farbgebung absolut unbegrenzt. Neben den Standardfarben gemäß RAL existiert eine Reihe weiterer Farbsysteme. Außerdem ist die individuelle Anpassung einer Farbe an fast jeden gewünschten Farbton möglich.

Weitere Möglichkeiten der Oberflächengestaltung lassen sich durch Variation des Glanzgrads erreichen. Das Spektrum reicht von hochglänzend über seidenmatt bis matt. Durch Effektlacke ergeben sich zusätzliche Freiheitsgrade in der Produktgestaltung. Dazu zählen die Beschichtung mit unterschiedlichsten Metallic-, Perlglimmer- und Strukturpulvern.