Historie

Verband mit starken Wurzeln

Der VOA findet seinen Ursprung in dem 1962 gegründeten ELOXAL Verband. Dessen Mitglieder weiteten die Verbandstätigkeit auf den Sektor der Beschichtung aus, die sich als zweite wichtige Technologie im Bereich der Oberflächenveredelung etablierte.

1990 nahm der Verband die geänderten Verbandsziele in seine Satzung auf. Die Eintragung in das Registergericht wurde in diesem Jahr in: „Verband für die Oberflächenveredelung von Aluminium e.V.“ umbenannt.

Am 29. April 2005 wurde auf den Mitgliederversammlungen in Würzburg die Verschmelzung der Gütegemeinschaft Anodisiertes Aluminium e.V. (GAA) und der Qualitätsgemeinschaft QUALICOAT Deutschland e.V. auf den Verband für die Oberflächenveredelung e.V. (VOA) beschlossen.

Im Jahr 2010 erweiterte der Verband sein Kompetenzfeld mit dem Bereich der Entlackungswirtschaft, um diesen wichtigen Prozess bei der Oberflächenveredelung abzubilden.

Zu den wesentlichen Meilensteinen in der Entwicklungsgeschichte des Verbands gehören die Qualitätszeichen. So ist der VOA in Deutschland Generallizenznehmer für die internationalen Qualitätszeichen QUALANOD (seit 1975), QUALICOAT (seit 1997) und QUALIDECO (seit 2016). Weiterhin vergibt der VOA seit 2011 das internationale Qualitätszeichen QUALISTRIP.

Im Jahr 2012 feierte der VOA sein großes Jubiläum: 50 Jahre Interessenvertretung für die Branche und die Mitgliedsunternehmen in Politik, Wirtschaft und Medien.